Schloss Süßenstein - modernisierte Burg romanischen Ursprungs mit gotischem Kern. DAS Objekt für Liebhaber bewohnbarer Geschichte!

Das Schloss Süssenstein fand seinen Ursprung schon in der Römerzeit. Erhalten aus Umbauten sind romanische und gotische Kernelemente. Es wurde erstmals 1247 n. Chr. als Burg Althaus in den kärntner Annalen urkundlich erwähnt. Als Besitzer scheint Wulfingus de Huse mit dem Beinamen Cubertellus auf. Wie den Urkunden zu entnehmen ist, entstammt Wulfingus einer der vornehmsten Kärntner Familien. Hus war im Mittelalter eine allgemeine Bezeichnung für steinerne, wehrhafte Bauten. Die ursprüngliche Burg Süßenstein ist untrennbar mit der Geschichte des Erzberges Hüttenberg verbunden

Die Geschichte des Schlosses verzeichnet im Jahr 1788 einen Überfall durch die Ungarn. Der Angriff konnte jedoch abgewehrt werden. Nach 1610 diente das Schloss als Amtsitz des Bergrichters von Hüttenberg.
Das Schloss wurde im 17. Jahrhundert nach einem Brand erweitert und nach einem neuerlichen Brand im 19. Jahrhundert erneuert.

Von 1970 bis 1979 wurde das Schloss in liebevoller mühsamer Arbeit restauriert und als Hotel für Seminare und Tagungen geführt. 1992 wurde es vom derzeitigen Besitzer erworben und als Liebhaberobjekt mit viel Liebe und Akribie adaptiert. Besonderes Augenmerk wurde auf die Erhaltung des typisch gotischen Stils gelegt. Unter anderem wurde eine neues Dach aufgesetzt, die Heizungsanlage erneuert und neue Installationen eingezogen.

Insgesamt bietet das Schloss ca. 800m² Wohnnutzfläche, aufgeteilt auf 5 Etagen. Es ist ganzjährig bewohnbar und wurde 2012 unter Denkmalschutz gestellt. Das Anwesen wird über eine Pellets-Zentralheizung erwärmt. Der Pellets-Lagerraum befindet sich im Keller und stellt die Energieversorgung für bis zu drei Jahre sicher.


Im Haupttrakt des Schlosses sind alle Ebenen ausgebaut, wobei im Ergeschoß und 1. Stockwerk die Sanitätärräume mit allen Anschlüssen vorhanden jedoch noch nicht fertiggestellt sind. Der 2. und 3. sowie das das Dachgeschoss sind voll bewohnbar. Die beiden unteren Wohnebenen befinden sich noch im Bearbeitungszustand, wobei auch hier schon alle neuen Leitungen gezogen und Anschlüsse vorhanden sind.

Durch die direkte Lage in Hüttenberg ist eine gute Infrastruktur geboten. Die Entfernungen nach Klagenfurt ((Autofahrzeit) betragen 40 Minuten, zum Flughafen 30 Minuten. Die Fahrzeiten nach Wien betragen ca. 2,5 Stunden, nach Graz ca. 1 - 1,5 Stunden.